Skip to main content

Magnetic Drives als Alternative zu Linearmotoren

|   Allgemeines

Die Anschaffung einer CNC-Maschine gestaltet sich vor allem durch ihren Einsatz von Linearmotoren oftmals als kostenintensiv. Alternativen zu diesen Linearmotoren können das Potential bergen, die Materialkosten einer CNC-Maschine erheblich zu senken. Eine Möglichkeit liegt in dem Einsatz von kompakteren und intelligenteren Magnetantrieben.

Ein komplettes Wochenende, vom 29.5. – 31.5.2020, beschäftigten sich unsere Mitarbeiter Thomas Kaiser, Odin Holmes, Tabea Röthemeyer, Joel Heinrichs sowie Stephan Bökelmann im Rahmen eines internen Hackathons zu dem Thema Magnetic Drives mit der Entwicklung von Linearantrieben durch die gezielte Anordnung von Spulen und Magneten.

Werden Spulen als Elektromagneten eingesetzt, lassen sie sich beliebig jeweils positiv oder negativ polen. Durch die längliche Anordnung von Elektromagnetpaaren lässt sich ein Magnet, der über eine Schiene zwischen diesen Paaren transportiert werden soll, mit der Abstoßkraft zweier gleich gepolten Magneten in eine zuvor festgelegte Richtung beschleunigen.

Das Team befasste sich zunächst mit dem Bau von Spulenwickelapparaten und der Untersuchung des Einflusses unterschiedlicher Magnetkerne. Mit einem Gauß-Meter maß es die Stärke der Magnetspulen und entwickelte im gleichen Zuge ein Gespür dafür, was schwache und starke Magneten sind. Abstrakten Zahlen wurde ein reales Gefühl im Handling zugeordnet. Schließlich wurden erste simple Linearbeschleuniger finalisiert. Zur einfachen Bedienung dieser über das Pfingstwochenende entwickelten Magnetbeschleuniger programmierten die Beteiligten unterschiedliche Steuerungen, um diverse softwaretechnische Ansätze nutzbar zu machen.

Das Ziel des Hackathons bestand darin, den ersten Schritt zu der Entwicklung und Herstellung einer eigenen Bestückungslinie, unterstützt durch die eigenen Magnetbeschleuniger, zu tun. Neben dem Einsatz in CNC-Maschinen ist auch ein Gebrauch in der Lagerhaltung und der Warensortierung in Verteilzentren denkbar.

Sollten Sie sich ebenfalls mit Linearantrieben beschäftigen oder haben ganz einfach Lust auf einen Austausch diesbezüglich, freuen wir uns sehr über eine etwaige Kontaktaufnahme mit unserem Ingenieur Joel Heinrichs.

Kontakt
Joel Heinrichs, Ingenieur
Joel.Heinrichs@gruppe.ai