Skip to main content

Das neue Spielzeug der AI-Gruppe - Unser erster Platinendrucker

|   Gruppe.ai

Die Hardwareentwicklung für unsere Projekte wird sich in Zukunft einfacher gestalten: Für die Prototypenentwicklung können wir jetzt unsere eigenen Platinen drucken.

Vor jeder funktionierenden Hardware steht eine lange Reihe von Iterationen, die entwickelt, getestet und verbessert wurden. Der erste Schritt der Hardwareentwicklung besteht darin, in einer Software das Layout zu entwickeln. Um die erstellten Schaltungen nutzen zu können, müssen diese auf eine Platine gebracht werden, auf der Strom und Spannung wirklich als physikalische Größe existieren. Diese unterläuft dann ein Testverfahren, in dem mögliche Fehler aufgedeckt werden, um diese dann in der nächsten Iteration verbessern zu können. 

Bisher beschafften wir diese Platinen aus China, was allerdings mit einer Lieferzeit von circa zwei Wochen verbunden war. Zwei Wochen, die für ein Projekt verloren gingen - denn in diesen Lieferzeiten konnte an der Hardware nicht weitergearbeitet werden. Dies ändert sich nun: Mit der Anschaffung eines Platinendruckers von Voltera hoffen wir, unsere Hardwareentwicklung schneller voranzubringen. Statt zwei Wochen reduzieren sich Wartezeiten auf unter einen Tag. Der Drucker lässt sich per USB mit dem Computer verbinden und druckt - je nach Komplexität der Schaltung - innerhalb von Minuten eine Platine. Diese muss danach noch ungefähr eine Stunde im Ofen erhitzt werden, damit der Druck fest wird und die Platine weiterverarbeitet werden kann. 

"Das Schwierige bleibt, die Schaltung zu designen und das Platinenlayout zu entwerfen", so Marie Olbrich, Hardwareentwicklerin bei der AI-Gruppe. Das Programm des Druckers selbst sei einfach zu bedienen. Sie hoffe, in Zukunft auch feinere Schaltungen damit herstellen zu können.
In naher Zukunft wird der Platinendrucker wohl vor allem in dem laufenden Forschungsprojekt 25square zur Erkennung von Starkregenzellen in urbanen Gebieten sein. Mehr über 25square erfahren sie hier.

Kontakt 
Marie Olbrich, Hardwareentwicklung
marie.olbrich@gruppe.ai


Nichts mehr verpassen! https://gruppe.ai/newsletter-abonnieren