Skip to main content

Meet our Team: Joel Heinrichs

|   Gruppe.ai

Mehr Ethernet für die Welt! Mit dieser Mission entwickelt Joel Heinrichs für uns. In dieser Ausgabe unserer Interviewreihe lernt unseren Lead Engineer im Hard- und Softwarebereich kennen.

Wer bist du und was machst du bei uns?
Ich bin Joel und bin in der Entwicklungsabteilung tätig. Dort entwickle ich Prototypen und kleinere Produkte. Dazu schreibe ich dann auch die Software oder stehe im engen Kontakt mit meinen Mitarbeitern, sodass wir gemeinsam Hardware und Software bauen. Ansonsten lebe ich meine Ingenieurstätigkeit – ich wohne quasi in einem Labor.

An welchen Prototypen entwickelst du?
An allem, was auf meinem Tisch landet. Ein Beispiel: Wir haben ein ganzes Konglomerat an 1-Wire-Sensoren entwickelt. Dafür arbeiten René Kita und ich momentan an einem Ethernet-auf-1-Wire-Buskoppler. Mit jedem dieser Geräte kann man eine Vielzahl von 1-Wire-Sensoren ganz einfach zentral über einen Rechner auswerten. Aber wir arbeiten nicht nur daran, sondern an einer ganzen Palette von netzwerkfähigen Geräten. Denn wie wir ja aus der Uni wissen, ist Networking wichtig. Mehr Ethernet für die Welt!

Ist das deine Mission?
Eine meiner Missionen. In der Industrie sind viele Dinge mit relativ simplen Sachen angekoppelt. Die Auswertung gestaltet sich dadurch schwieriger, weil die Messwerte relativ lokal vorliegen. Ethernet hat jeder Computer. Das macht es einfacher, auch "normale" Hardware zu verwenden, um Datenakquise zu betreiben.

Wie bist du zur AI-Gruppe gekommen?
Ein guter Freund, der René Glitza, hat mich mit auf die KiCon genommen. Er dachte, das wäre für mich als Entwickler ein interessantes Event. Dort habe ich Stephan Bökelmann und Odin Holmes bei den Vorträgen kennengelernt, und ja, man hat eben gemerkt, dass es passt. 
Nach einem coolen Event mit spannenden Vorträgen und dem anschließenden Abend mit guten Gesprächen und dem ein oder anderen Getränk wurde ich eingeladen, doch mal vorbeizukommen. Seitdem bin ich hier.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag für dich aus?
Ich stehe auf und arbeite. Auch wenn ich nicht für die Firma arbeite, arbeite ich an einem meiner Projekte. Entwickeln ist einfach eine Herzblutangelegenheit für mich. Ein Arbeitstag findet für mich am PC oder an meinen Lötplatz statt.

Wie erlebst du dein Arbeitsumfeld?
Wir haben ein fittes Team, mit dem man sich toll unterhalten kann. Das klingt vielleicht nach wenig, aber Leute zu finden, mit denen man sich über Themen unterhalten kann, die einen auch als Ingenieur, Entwickler und Nerd interessieren, das ist schon selten. 
An diesem Ort habe ich mehr Nerds und Geeks getroffen, mit denen man sich so tiefgründig über verschiedene Tech-Aspekte unterhalten kann, als in der gesamten Zeit davor. Da könnte ich jetzt für jede Nische jemanden namentlich nennen. Mir macht es einfach Spaß, sich mit den Leuten über ihre Projekte zu unterhalten und das Wissen miteinander zu teilen.

Wenn du dich in 5 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
Engineering, Musik, Sport, Kunst, Essen.

Vielen Dank für das Gespräch!
Gern!


Nichts mehr verpassen! gruppe.ai/newsletter-abonnieren